Texte der Geschichtensucher

 

„Geschichtensucher (er)finden ein großes  Neubrandenburger Erzählbild“


Alle Kinder sind zwischen acht und neun Jahre alt.

Anika:

Das alte Neubrandenburg

Wir gehen einmal in die Zeit 1802, damals gab es noch keine Autos, Kameras, DVDs, RDS und Fernseher. Damals lebte ich und wenn ihr euch fragt, wer ich bin: die Gräfin Viktoria. Jetzt erkläre ich erstmal meine Kindheit. Früher hatte ich ein Pferd, worauf ich Reiten gelernt habe. Früher hatte ich Puppen, Knete, Pferde, Marienkäfer. Außerdem habe ich sehr gerne mit meinem Steckenpferd gespielt.

Max:

Im Mittelalter

Es war einmal ein König, der hieß Dragomir. Er ist 70 Jahre alt. Ihm steht eine große Schlacht bevor. Er schickt zwei Spione, die von dem Feind die Schwachstelle angucken sollen. Der eine Spion versteckt sich im Heu von einem Händler, der andere Spion verkleidet sich als Bürger. Dann beginnt die Schlacht. Drei Tage tobt die Schlacht, dann sagt der König: „Waffenstillstand“ und zeigt die Friedensflagge.

Danach vertrugen sich die Könige und Dragomir hat den anderen eingeladen. Die Könige brachten beide ihre Nachfolger mit. Der Prinz verliebt sich in die Prinzessin, die Prinzessin auch in ihn. Einige Jahre später heiraten sie. Sie sind fröhlich und zufrieden und kriegen ein Kind.

Anika:

Probleme in Deutschland

1. Kapitel

Es ist Montag und ich sehe keine Menschen weit und breit. Ich weiß auch, warum, weil der große Drache mitten im Schwanenteich gelandet ist. Wollt ihr wissen, wie er oder sie heißt? Er heißt Reggae Rum und alle haben Angst vor ihm, aber ich nicht. Ich weiß auch, warum er immer unser Land mit Feuer bespuckt. Er ist einsam und ich habe schon einmal mit ihm geredet und ich habe sogar sein Autogramm bekommen. Und wisst ihr, wie er mit mir geredet hat?  „Ich heiße Reggae Rum und ich…“ Er erzählte mir, dass er einsam war und wir sind sogar Freunde geworden und ich kann sogar auf ihm reiten.

2. Kapitel

Na ja, seit ich auf dem Drachen reite, muss ich nicht mehr in die Schule gehen. Ich fliege mit Reggae Rum bis zur Schule. Zuerst hatten alle Angst, aber ich erklärte allen, dass er harmlos ist. Und vom heutigen Tag an ist Reggae Rum nicht mehr einsam.

 

Und wie sieht Neubrandenburg im Jahre 2500 aus?

 

Niels:

Es ist meine Zeitmaschine, die in meinem Zimmer steht und ich reise 2500 Jahre später nach Neubrandenburg. Und was sehe ich da, es fahren überall Einkaufswagen in meinem Zimmer rum. Aus meinem Zimmer ist eine Verkaufsstadt geworden. In meinem Ex-Bad sitzt ein Mann. Jetzt ist es ein Riesen-Labor, der Mann steuert über seinen Computer einen Einkaufswagen, der von allein einkaufen geht.

Philipp:

Im Jahr 2500 ist die Umwelt total verändert. Es gibt nicht genug Bäume. Die Blumen und das Gras haben eine andere Farbe. Die Häuser sind ganz anders, nämlich ganz aus Metall. Warum aus Metall? Weil Metall die Sonnenwärme speichert. 

Überall sieht man Brücken und Hochhäuser und viele Tunnel.

Es zischt eine Bahn vorbei, sie fährt mit Sonnenenergie. Die Kinder spielen mit Robotern und elektrischem Spielzeug.

 

 

Friedrich-Bödecker-Kreis in Mecklenburg-Vorpommern e.V. | Arno-Holz-Straße 01 | 18057 Rostock | mail@boedecker-mv.de | Datenschutz